Nach biologischen Grundsätzen –
so machen wir aus unserem wertvollen Lesegut hochwertige Bioweine

Die viele Zeit, die wir im Weinberg verbringen, die viele Arbeit, die wir uns machen, das spiegelt sich bei der Weinlese in der Qualität unserer Trauben wider. Gesunde Trauben, voller Saft und Kraft, vor allem aber natürlich herangewachsen, so kommen sie zu uns in den Keller.

Bei der Weiterverarbeitung richten wir uns nach den strengen Vorschriften von ECOVIN. Bei allem ist unser erklärtes Ziel, die ursprüngliche Traubenqualität zu erhalten. Denn nur so können wir Bioweine von hoher Qualität machen.

Unsere Weißweine –
temperaturgesteuerte Vergärung in Edelstahltanks

Wir lassen die weißen Trauben so langsam wie möglich vergären. So bleiben die natürlichen Fruchtaromen am besten erhalten und können sich im Wein frei entfalten. Das Ergebnis sind Weißweine mit rebsortentypischer Fruchtaromatik.

Unsere Rotweine – wir lassen ihnen Zeit sich zu entwickeln

Die roten Trauben lassen wir ganz traditionell auf der Maische vergären. Dabei geben wir Ihnen die Zeit, die sie brauchen, um die für den Wein so wichtigen Aromen, Gerbstoffe und Tannine zu entwickeln. Ganz natürlich entstehen so unsere Rotweine, wie Sie sie kennen und schätzen. Von schöner roter Farbe und reich an rebsortentypischen Aromen. Manche von ihnen sind echte Gaumenschmeichler,  was wir dem biologischen Säureabbau verdanken.

Feine Holznoten – die schmecken nicht nur im Rotwein

Ins Barrique kommen bei uns nur unsere besten Rotweine. In den kleinen Eichenfässern erhalten sie eine fein eingebundene Holznote, die die natürlichen Aromen des Weines unterstützt. Da wir sehr wählerisch sind, gönnen wir diese Sonderbehandlung nur wenigen Weinen. Manchmal können wir Ihnen leider nur eine limitierte Füllung anbieten – wie z.B. bei unserem 2014er Fass Eins, von dem wir nur 250 Flaschen gefüllt haben. Aber sonst wäre dieser Wein ja auch nichts Besonderes!

Manche Weißweine können durch eine dezente Holznote gewinnen. Dazu bauen wir nur einen kleinen Teil des Weines im Holzfass aus, wie z.B. bei unserem 2014er Weißburgunder aus der Lage Ranschbacher Seligmacher. Die Holznote bleibt bescheiden im Hintergrund und unterstützt mit einem feinen Akzent die natürlichen Fruchtaromen.

Abfüllung im Weingut –
eine echte Qualitätsverbesserung   

Wir füllen alle unsere Weine direkt im Weingut ab. Der Abfüller kommt zum Wein, und nicht, wie früher üblich, der Wein zum Abfüller. Das hat den großen Vorteil, dass wir die Weine nicht mehr umfüllen und transportieren müssen. Der Wein kommt direkt aus dem Edelstahltank oder dem Holzfass in die Flasche. Das schont den Wein und verbessert die Qualität. Und da die Abfüllung im Weingut auch noch besser für die Umwelt ist, kommt sie unserer Überzeugung als Biowinzer sehr entgegen.